Unser Blog

27Mai/163

Dubai: Wieder dahoam in Minga, 27.05.2016

Der Flug verläuft problemlos. Auch können wir noch die Plätze so tauschen, dass Anna und ich nebeneinander sitzen, also alles gut. 🙂 Wir kriegen auch gleich wieder zu Essen, obwohl wir noch gar keinen Hunger haben. Aber man nimmt natürlich mit, was man kriegen kann. 🙂

Danach haben wir Zeit die Augen zuzumachen im Flieger. Das machen wir natürlich und können auch ein wenig schlafen, allerdings ist das im Flieger natürlich nicht wirklich einfach. Gegen 6 Uhr deutscher Zeit landen wir sicher in Frankfurt. Gepäckausgabe und Passkontrolle sind schnell erledigt und so sitzen wir pünktlich eine halbe Stunde später im Zug nach Mainz um wieder zum Auto zu kommen, welches noch bei Benny steht.

Gegen 7:30 Uhr fahren wir bei Benny los. Ich haue mir noch schnell einen Kaffee rein, damit die erste Stunde nicht ganz so hart wird. Es ist wenig los auf den Straßen und wir kommen super durch. Anna schläft auf dem Beifahrersitz und ruht sich etwas aus. Nach 2 Stunden Fahrt tauschen wir und nun darf ich auch noch ein wenig schlafen. Um 11:30 Uhr sind wir zurück in München und mega froh, dass alles so gut geklappt hat. Wir tragen noch unser ganzes Zeug von den letzten zwei Wochen nach oben, reißen gleich die Fenster auf und legen uns auf die Couch und ruhen erstmal bis 17 Uhr. 🙂

Die letzten zwei Wochen in Deutschland und Dubai vergingen wie im Flug und waren sehr schön. Wir freuen uns, dass ihr unsere Reise hier verfolgt habt und sagen danke für die netten Kommentare bei WhatsApp usw.

Im August werden wir an gleicher Stelle wieder von unserem USA-Trip schreiben, aber darauf werdet ihr nochmal aufmerksam gemacht. 🙂 Bis dahin alles Gute!

veröffentlicht unter: Allgemein 3 Kommentare
26Mai/160

Dubai: Nochmal Sonne tanken und Abreise, 26.05.2016

Heute steht doch schon wieder der letzte Tag unserer Woche in Dubai an. Wir starten natürlich wieder mit einem reichhaltigen Frühstück und essen nochmal alle ungesunden Sachen, denn in München werden wir wohl oder übel wieder etwas kürzer treten müssen. 🙂 Wir fragen noch kurz an der Rezeption nach unserem Transfer, um 21:30 Uhr werden wir abgeholt. Somit haben wir also noch den ganzen Tag, cool!

Der Tag gestern am Hotelpool mit liegen, sonnen, baden, lesen, Mocktails trinken usw. hat uns so viel Spaß gemacht, dass wir heute genau das Gleiche vorhaben. Wir haben von Dubai alles gesehen, was wir persönlich sehen wollten und so entscheiden wir uns zum chillen. Wir müssen ja schließlich nach 2 Wochen Urlaub, in welchem wir relativ viel unterwegs waren, die leeren Akkus wieder für die Arbeit aufladen. Wir sind halt beide vorbildliche Beamte! 🙂

So passiert heute eigentlich total wenig und wir chillen einfach ab. Gegen 17 Uhr machen wir uns dann auf den Weg ins Zimmer, da wir nochmal am Abend in der Mall essen gehen wollen: natürlich Burger! So essen wir wieder einen total leckeren Burger mit Pommes und pfeifen uns danach noch Nachtisch rein, Anna 3 Kekse vom Subway, ich einen Oreo-Shake. Super! Nun haben wir noch ca. 75 Dirham (ca. 19€) Die wollen wir noch ausgeben, also wollen wir noch ein Andenken mitnehmen. Leider sind die meisten Dinge so kitschig, dass wir nichts Wirkliches finden. Da Anna sowieso wieder ein Fotobuch unserer Reise machen möchte, sollte dieses aber auch locker als Erinnerung reichen. 🙂

So kaufen wir noch ein Nackenkissen, eine Tüte Flips und haben immer noch 50 Dirham. Naja, Anna findet doch sicherlich noch was für 10€ bei Victorias Secret, na klar! Kein Problem, das Geld ist ausgegeben, super! 🙂

Gegen 20 Uhr sind wir zurück im Hotel und packen die letzten Sachen zusammen. Der Checkout verläuft ohne Probleme und kurz vor 21:30 Uhr ist auch schon pünktlich unser Fahrer da. Leider lassen andere deutsche Urlauber es ein wenig schleifen mit der deutschen Pünktlichkeit und kommen erst um 21:45 Uhr runter, naja, wir haben ja genügend Zeit. 🙂

Am Flughafen angekommen, finden wir sofort den Lufthansa Schalter und checken ein. Leider konnten wir wieder keinen Online-Checkin machen und haben nun zwei Einzelplätze bekommen. Vielleicht können wir ja noch irgendwie tauschen im Flieger. Den Beitrag schreiben wir gerade am Flughafen, da erst in 45 Minuten das Boarding beginnt. Wir hören uns in Deutschland!

veröffentlicht unter: Allgemein keine Kommentare
25Mai/161

Dubai: Chillen am Pool und Wuestensafari, 25.05.2016

Heute wird erstmal ausgeschlafen und so stehen wir um 10 auf. Danach lassen wir uns Zeit beim Frühstück und fragen nochmal an der Rezeption nach, ob alles passt mit der Safari. Das wirklich nette Personal bestätigt unsere Tour und wir werden gegen 15:30 Uhr abgeholt, sie rufen uns dann im Zimmer an. Bis dahin haben wir also noch Zeit.

Also geht es in Badeklamotten zum Pool und wir chillen erstmal. Auch unseren "Willkommensdrink" an der Poolbar genießen wir. Das sind hier alles alkoholfreie Cocktails mit dem schönen Namen "Mocktails". Schmeckt wirklich super und ist auch eine riesige Portion. Der "Poolboy" bzw. "Bademeister" stellt noch einen Sonnenschirm zwischen unsere Liegen und schon kann es losgehen mit dem relaxen. Wir lesen unsere Bücher und gehen alle 30 Minuten ins Wasser, da es selbst im Schatten zu warm ist und wir vom Nichtstun ins Schwitzen kommen. Ähnlich wie ein richtig guter Beamter! 🙂

Gegen 15 Uhr machen wir uns dann wieder ins Zimmer und bereiten uns auf die Safari vor. Wir werden pünktlich abgeholt in einem Toyota Land Cruiser, ein Riesenauto für 8 Leute. Wir fahren ca. eine Stunde raus aus Dubai, um in die Wüste zu kommen. Früher war Dubai ja auch noch größtenteils Wüste, das hat sich jetzt geändert, so dass man ein wenig fahren muss. 🙂 Schon auf der Hinfahrt erkennen wir, dass hier Land Cruiser an Land Cruiser fährt und alle Leute an die gleichen Stellen rausgefahren werden. Wir kommen erst an einem Zwischencamp an, wo die "Touris" noch die Möglichkeit haben Quad zu fahren, Falken auf den Arm zu lassen, Tücher kaufen und und und... natürlich alles gegen Einwurf von Münzen. Bisher haben wir in Dubai ja überhaupt nichts gemerkt von diesen typisch arabischen Ständen, wo man permanent offensiv angesprochen wird. Das ist ja gar nichts für Anna und mich! 🙂 Naja, wir warten im Schatten ca. 45 Minuten bis es weiter geht. Das ist auch ein wenig schade, da man hier das Gefühl bekommt extra so früh hier zu sein, damit dem Touri noch ein wenig Geld aus der Tasche gezogen werden kann. 🙁

Jetzt kommt aber das eigentliche Highlight der Tour. Mit unserem Offroad-Auto geht es nun auf den Sand in die Wüste. Der Fahrer fährt die Sanddünen auf und ab, links und rechts. Anna schreit was das Zeug hält. (siehe Fotos) Es macht richtig Spaß und es ist unglaublich wie die Autos das aushalten. Ab und an sehen wir links und rechts Autos, welche einen Platten haben, geht also doch nicht immer gut. 🙂

Nun fahren wir weiter in ein Beduinendorf, wo es noch ein Abendessen und eine Show gibt. Zunächst gehen wir aber noch den Sonnenuntergang auf der Spitze der Dünen anschauen. Dabei machen wir schöne und lustige Fotos. Die Schuhe füllen sich mit Sand und an gefühlt jeder Stelle am Körper hat man Sand. 🙂 Weiter geht es mit der Show, zunächst Bauchtanz. Die vermutlich aus dem Ostblock-kommende russische Frau macht einen tollen Job und begeistert die Massen. Danach kommt eine weitere Show mit einem Tänzer, das kannten wir aber schon aus Ägypten. Zum Schluss noch eine Feuershow, die ist aufregend und wirklich super. Dazwischen gibt es das Barbecue, welches auch wirklich lecker ist. Leider wird man sogar beim Essen von den verschiedenen Leuten angesprochen, ob man nicht Souvenirs, Klamotten, Bilder usw. kaufen möchte, das ist wirklich nervig. Insgesamt würden wir der Wüstentour 3 von 5 Sterne geben. Man sollte das auf jeden Fall mal machen, aber ein zweites Mal müssten wir es auch nicht machen. 🙂

Gegen 21 Uhr werden wir wieder an unserem Hotel abgesetzt. Morgen werden wir etwas früher aufstehen, da wir den Tag noch nutzen wollen. Unser Flug geht ja mitten in der Nacht um 1 Uhr. Anscheinend fliegen hier in Dubai die Flieger rund um die Uhr. Vermutlich werden wir gegen 22 Uhr vom Hotel zum Flughafen gebracht. Bitte rechnet erst wieder am Freitag dann mit dem abschließenden Beitrag, da wir morgen nicht mehr schreiben können am Abend. 🙂

veröffentlicht unter: Allgemein 1 Kommentar
24Mai/160

Dubai: Wasserpark und Nachtrundfahrt, 24.05.2016

Nach dem ganzen Sightseeing die letzten Tage stand heute Action am Vormittag auf dem Programm, wir wollen in den hochgelobten Wild Wadi Waterpark, welcher zwischen den zwei super schönen Hotels liegt, dem Burj Al Arab und dem Jumeirah Beach Hotel. Doch zunächst stellt sich für uns die Frage, wie wir dort hinkommen sollen. Da das Taxi hier das Fortbewegungsmittel Nummer 1 ist, entscheiden wir uns dafür. Das gute hier in Dubai ist, dass man sehr wenig zahlt pro Kilometer und man nur zahlt, wenn auch gefahren wird. Es gibt auch überall Einheitspreise und es muss nicht gehandelt werden usw. wie aus anderen Ländern bekannt. So klappt alles ganz problemlos und wir zahlen hin rund 5€ und sind nach ca. 10 Minuten da, echt super! 🙂

Mit Hilfe unseres super coolen Gutscheinbuches zahlen wir wieder nur einmal Eintritt und der Zweite ist kostenlos. Dafür zahlen wir aber schlappe 75€, das mal zwei wäre schon ziemlich viel gewesen für einen Wasserpark. 🙂 Aber so ist der Eintritt voll gerechtfertigt! Erstmal in die Kabine und rein in die Badeklamotten, ich entscheide mich dafür ein Shirt oben anzuziehen, habe keine Lust auf Sonnenbrand. (Außerdem wird man in der IT sowieso nicht ernst genommen, wenn man braun wird!) Anna entscheidet sich für einen normalen Bikini und wird das später noch etwas bereuen, aber dazu später mehr. 🙂

Wir machen uns natürlich sofort auf ins Wasser. Die erste Rutsche ist eine mit Reifen, entweder allein oder zu zweit in einem Reifen. Wir wollen erstmal alleine fahren, auf gehts! Das coole hier ist, dass man nicht immer nur runter fährt, sondern immer nach oben geschossen wird und dann wieder später runter fährt, das macht super viel Spaß. Auch muss ich mir um Anna keine Sorgen machen, ich höre immer sehr gut, wo sie sich gerade im Park aufhält. 🙂 Kleiner Tipp für Männer: Hose gut zumachen, ansonsten ist über dem Popo nicht mehr so viel. Für Frauen glaube ich gibt es wenig Tipps, die Hose wird runter rutschen. 🙂 Die Rutschen sind so organisiert, dass man nicht wirklich aus dem Reifen aussteigen kann, so kann man einfach sitzen bleiben, wird vom netten Personal im Wasser zur nächsten Rutsche gestoßen und schon geht es wieder ab! 🙂 Einfach super! Somit dauert eine Fahrt rund 8 Minuten, wenn nichts los ist. Also ziemlich lang. Wir fahren danach dann noch gleich zu zweit, das geht aber nicht so sehr ab wie alleine. Vermutlich, da wir zu schwer waren um Geschwindigkeit zu kriegen. Vielleicht hätten wir die Triple Decker Pizza gestern doch nicht bestellen sollen!

Auf zum nächsten Highlight, eine riesige Rutsche mit großen Reifen für bis zu 4 Personen. Wir sind zwar nur zu zweit, probieren es aber trotzdem. Wir sitzen uns im riesen Reifen gegenüber und sollen uns ganz doll festhalten laut Personal, naja mal gucken! Nach der ersten Kurve wissen wir warum, ihr könnt es euch wie eine Halfpipe vorstellen. Wir fahren mit vollen Schwung eine Seite hoch um dann wieder sofort rückwärts runter zu fahren. In den ca. 1,5 Minuten Abfahrt schreit Anna sich die Seele aus dem Leib, ich bin nur am Lachen. 🙂 Die zweite Rutsche im Turm probieren wir auch noch, diese ist aber bei weitem nicht so gut, daher gleich nochmal die Halfpipe!

Nun zur Hauptattraktion im Park, am besten mal das Bild hier anklicken, dann könnt ihr es euch besser vorstellen. Eine Rutsche, welche super steil nach unten geht, ist an sich noch nichts neues werdet ihr euch denken, das hat mittlerweile auch jeder Wasserpark in Deutschland. Was hier neu ist: Man steigt oben in Kabinen ein, welche eine Klapptür unten haben, die am Start natürlich noch zu ist und man sich rauf stellen muss. Sind beide Personen links und rechts in der Kabine drin, geht der "Bademeister" zur Steuerung und es zählt ein Countdown runter, 3, 2, 1 ... Bei 0 öffnet sich die Klapptür unterhalb der Füße und man fällt ins Leere und Ungewisse! SUUUUPER COOL! Das müssen wir natürlich machen. Anna zittert sich nach oben und hält sich am Geländer fest. Der Bademeister weist uns ein und sagt, auf was wir zu achten haben, klingt nicht so schwer, aber man hört vor lauter Aufregung auch nicht wirklich zu... 🙂 Also ab in die Kabine, Anna schreit schon bevor sie in der Kabine ist, der Bademeister ist nur am Lachen. Die Kabine bei Anna ist schon zu, jetzt komme ich in die zweite Kabine, sehr aufregend. Der Bademeister geht zum Computer, 3, 2, 1... nichts, der Countdown geht wieder vor vorne los, wie fies vom Personal... aber Anna schreit vermutlich auch zu schön dachte er sich. 🙂 Dann nochmal 3, 2, 1 und nun geht die Tür unter uns auf und wir fallen....Man sieht nichts, hat die Augen zu, Wasser kommt in die Nase, man kann schwer atmen und dann ist es schon vorbei, das ging schnell... trotzdem Nervenkitzel pur, das hat echt Spaß gemacht und war wirklich nicht so schlimm im Nachhinein, also gleich nochmal hoch! 🙂

Wir fahren noch ein paar Runden und machen dann erstmal eine kleine Pause und chillen im Schatten. Hab ich euch eigentlich schon gesagt wie unglaublich warm das hier ist? 🙂 Und noch ein weiterer Tipp für Frauen: Bitte auch die Stellen eincremen, welche vom Bikini nicht bedeckt werden, man könnte ansonsten am Nachmittag einen roten Rücken haben! 🙂 Anna sieht an vielen Stellen sehr rot aus und wir machen uns ein wenig darüber lustig, dass sicherlich alle denken, dass sie aus England kommt, da sonst nur Engländer am Strand so aussehen! 🙂 Nach rund einer Stunde chillen, fahren wir dann nochmal alles ab und haben wieder viel Spaß. Gegen 16 Uhr verlassen wir den Park und es geht mit dem Taxi heim. Zu Hause essen wir dann zum Abendessen die Reste von gestern, welche wir nicht geschafft haben. (Triple Decker Pizza)

Nun haben wir für heute noch eine Nachttour im Bus gebucht. Diese war für ein wenig mehr Geld bei unserem Hop-On-Hop-Off Bus dabei. Dubai bei Nacht ist sicherlich auch nochmal ein Highlight. Bis zum Start an der Mall of the Emirates haben wir noch ein bisschen Zeit und so essen wir noch einen Oreo Icecream Shake, sind ja noch nicht dick genug geworden hier. 🙂 Um 19:45 Uhr geht die Tour dann los, wir haben den besten Platz ganz vorne im Doppeldecker ergattert, sehr schöne Sicht. Wir fahren die ganzen Highlights der letzten Tage nochmal ab, Burj Al Arab, Palm Jumeirah mit Atlantis Hotel, Dubai Marina, Burj Khalifa, Downtown und und und ... Insgesamt geht die Tour 3 Stunden mit Livekommentar auf Englisch, unser Tourguide ist wirklich sehr gut und die Tour macht sehr viel Spaß. Bei einem kleinen Zwischenstopp gibt es eine Licht- und Lasershow an der Wafi Mall. Diese haut uns aber nicht so wirklich vom Hocker. Trotzdem war es eine super Tour und wir können so eine Nachttour nur jedem empfehlen.

Gegen 23 Uhr kommen wir wieder in unserem Hotel an und schreiben sofort fleißig diesen Beitrag. 🙂 Morgen haben wir eine Wüstensafari gebucht, diese geht erst am Nachmittag los. Vorher werden wir wohl ein wenig am Pool chillen und erstmal ausschlafen! Gute Nacht Deutschland und Dubai!

veröffentlicht unter: Allgemein keine Kommentare
23Mai/160

Dubai: The Dubai Mall und Burj Khalifa, 23.05.2016

Heute ist "ausschlafen" angesagt und wir stehen ganz entspannt um kurz vor 10 auf. Gestern Abend hatten wir noch einen kleinen Schreck zu verkraften: wir hatten nochmal auf die Tickets für die Fahrt auf den Burj Khalifa geguckt und dabei erschrocken festgestellt, dass wir die Fahrt für Sonntag gebucht hatten, was ein Mist, wir sind die ganze Zeit von Montag ausgegangen. Na gut, der Sonntag war schon vorbei. Also haben wir gestern noch eine Mail geschrieben, dass wir uns im Datum geirrt haben und ob wir irgendwie die Fahrt auch noch einen Tag später machen können... Leider war vor dem Frühstück noch keine Antwort da, also erstmal Frustfuttern! 🙂

Nach dem Frühstück war dann aber die erlösende Mail da. Alles kein Problem, wir sind einfach auf heute umgebucht worden für die Fahrt nach oben. Hier in Dubai sind die Leute einfach cool drauf! 🙂 Also stand für uns der Tag heute auch fest: Dubai Mall (mit 1200 Geschäften) und dazu noch das höchste Gebäude der Welt! Beide Dinge befinden sich auf einem Fleck, also passt das perfekt.

Gegen 11:30 Uhr machen wir uns mit der Metro auf den Weg. Die Metro ist hier komplett klimatisiert und fährt oberhalb der Straßen. Dabei ist diese komplett automatisiert und damit ohne Fahrer unterwegs, super cool! 🙂 Wir stellen uns diesmal auch am Ticketschalter nicht so blöd wie in den USA an und alles verläuft problemlos. Wir stehen bei der Fahrt ganz vorne am Fenster in Richtung Downtown und die Hochhäuser kommen uns immer näher. Nach ca. 15 Minuten sind wir an der Dubai Mall. Wir haben noch ca. 4 Stunden Zeit bis zur Fahrt nach oben, was machen wir hier nur? Bei 1200 Geschäften und einer Vielzahl von Attraktionen fällt das nicht wirklich schwer.

Als erstes laufen wir ein wenig in der riesigen Mall umher und bewundern die vielen Geschäfte. Auch fällt uns wieder auf, dass es hier immer unglaublich leise ist, obwohl so viele Menschen auf einem Ort sind. Die Einkaufszentren sind viel leiser als in Deutschland, aber wir wissen nicht so wirklich warum!? Vielleicht leben hier nicht so viele Annas?? 🙂 Nach kurzer Zeit stehen wir in der Mall an einem riesigen Wasserfall mitten im Einkaufscenter - wie cool ist das denn? Hier anscheinend ganz normal. Unser nächster Stop ist nun die Eislaufbahn mitten in der Mall. Wir zücken unser 2 für 1 Heft und schon kann es losgehen, rein in die Schlittschuhe und mit kurzen Klamotten und gefühlt nichts an fahren wir ca. 1 Stunde auf dem Eis. Anna demonstriert ihre erlernten Künste aus dem Studium und stellt immer wieder fest, dass sie komischerweise davon nichts mehr kann. 😀 Wir drehen ein paar Runden, machen massig lustige Bilder und Videos und verschnaufen danach erstmal... so viel Sport an einem Tag im Urlaub, man soll ja nicht gleich übertreiben. 🙂

Wir durchqueren weiterhin die Mall und finden nach etwas Zeit auch den Eingang zum Burj Khalifa. Es sind aber noch ca. 1,5 Stunden. So beschließen wir, dass wir noch eine Runde draußen um den "Burj" drehen. Wir nennen zu diesem Zeitpunkt das größte Gebäude der Welt nur noch "Burschi", das macht es irgendwie einfacher. 🙂 Draußen an den "Dubai Fountains" (ein sehr großer Wasserteich mit Fontänen) gehen wir am Burschi vorbei und machen viele Bilder. Ich fange nach 5 Minuten wieder an zu schwitzen, halte es aber doch fast 45 Minuten draußen aus, der Wahnsinn! Zu den Dubai Fountains werden wir gegen 18 Uhr zurückkommen, da es ab dort dann halbstündig spektakuläre Wassershows wie am Bellagio in Las Vegas geben soll.

Zurück in der Dubai Mall holen wir uns nun die Tickets für die Fahrt nach oben. Wir müssen nicht lange warten, es ist hier irgendwie ziemlich leer überall, was uns natürlich freut. Wir stellen uns am Fahrstuhl an und kommen schon mit dem nächsten Fahrstuhl nach oben. Wir fahren auf 425 Meter Höhe in sage und schreibe 60 Sekunden. Man merkt die Fahrt nicht wirklich, eigentlich geht nur die Tür zu, es ist alles dunkel und wir warten 60 Sekunden, dann geht die Tür auf und schon stehen wir über Dubai. Wir stürmen natürlich gleich auf die offene Plattform. Anna bleibt anfangs in der zweiten Reihe und macht sehr kontrollierte Schritte. Sie fragt: "Bewegt sich das hier oben eigentlich?" Aber auch ich traue mich anfangs nicht bis an den Rand, sondern lasse meistens einen Meter Abstand, das ist doch irgendwie merkwürdig. 🙂 Trotzdem ist der Blick über die Stadt natürlich atemberaubend und wir sehen alle Stellen, an welchen wir hier schon waren. Es ist zwar etwas diesig und wir können nicht bis "München" gucken, aber es ist trotzdem sehr beeindruckend. Anna traut sich nach und nach immer mehr und wird mutiger und setzt sich schließlich sogar ans Fenster. Es folgt Bild um Bild mit tollen Posen. 🙂 Nach ca. 45 Minuten fahren wir wieder nach unten, es war sehr beeindruckend und man sollte das auf jeden Fall machen, wenn man in Dubai ist. Zumindest für 30€ pro Person ist es ein sehr fairer Preis.

Unten wieder sicher angekommen, haben wir nun Hunger. Dazu hatten wir uns bereits vorher eine Pizzeria ausgesucht zu der es heute gehen soll. Wir gucken uns das Angebot an und entscheiden uns für eine "Triple Decker" Pizza - eine Pizza bestehend aus drei Schichten. Wir haben ja schließlich Hunger. Da wir wieder einen 2 für 1 Gutschein verwenden, nehmen wir natürlich zwei Pizzen und nicht nur eine. Wir müssen 10 Minuten warten. Während der 10 Minuten fällt uns auf, dass die Pizza mit rund 18€ alleine ziemlich teuer wäre und daher vielleicht doch ziemlich riesig ist!? Bisher haben Anna und ich immer alles aufgegessen, was wir bestellt haben, ihr kennt uns. 🙂 Aber was sollen wir euch heute hier trauriges berichten? Die Pizza ist sowas von groß und riesig, so dass wir nach 5 von 8 Stücken wirklich pappensatt sind und einfach nicht mehr können. Und wir hatten wirklich richtig Hunger, ihr kennt uns! 🙂 Also könnt ihr euch auch vorstellen wie groß und mächtig diese Pizza war... und super super lecker! Die restlichen Stücken nehmen wir mit und wollen diese morgen Abend evtl. essen. 🙂

Mit rundem Bauch geht es nun noch zu den oben bereits erwähnten Fontänen. Mit deutscher Pünktlichkeit startet um 18 Uhr das erste Stück, es ist sehr ruhig und nicht ganz so beeindruckend wie erwartet. Aber das liegt sicher auch daran, dass wir das Original aus Las Vegas kennen und dieses uns damals so beeindruckt hat, dass es einfach schwer ist das noch zu toppen. Aber trotzdem schön. Wir gucken uns eine halbe Stunde später noch ein zweites Stück an und machen uns dann auf den Rückweg. Die Pizza ist ja schon wieder 1,5 Stunden her, also können wir sogar schon wieder ein Eis essen, sowas geht einfach immer. 🙂 Wir müssen die riesige Mall wieder zurück durchqueren und fahren mit der Metro bei Nacht wieder zurück in unser Hotel. Wir legen die Beine hoch, gucken uns die Bilder an und schreiben diesen Eintrag.

Morgen werden wir uns dann in den "Wild Wadi Wasserpark" aufmachen, ein riesiger Wasserpark mit 30 Rutschen - Action ist also angesagt!

veröffentlicht unter: Allgemein keine Kommentare
22Mai/161

Dubai: City- und Strandtour, 22.05.2016

Da wir hier zwei Stunden vor Deutschland sind, waren wir gestern ziemlich spät im Bett auf Grund der langen (und natürlich glücklichen) Pokalnacht. 🙂 Aber 5 Stunden Schlaf müssen reichen und so machen wir uns um 7:30 Uhr Dubaier Zeit auf den Weg zum Frühstück. Zwar haben wir so früh noch nicht so viel Hunger, aber wir gehen natürlich trotzdem mehrere Male zum Buffet. 🙂

Wir beeilen uns ein wenig und so schaffen wir es (heute auch gleich mit Sonnencreme) um 9 Uhr pünktlich zum ersten Bus für die weitere Stadtrundfahrt. Heute führt uns der Bus sofort in die Innenstadt und wir fahren sofort das höchste Gebäude der Welt an, den Burj Khalifa. Was ein Wahnsinn dieses Gebäude aus der Nähe zu betrachten, sage und schreibe 828 Meter geht das Gebäude in die Luft. Am Burj Khalifa selbst ist noch die riesige Dubai Mall mit 1200 Geschäften, unglaublich. Aber sowohl auf die Plattform als auch die Dubai Mall wollen wir erst in den nächsten Tagen besichtigen, heute soll es weiter gehen durch Dubai mit dem Bus.

So steigen wir um in eine weitere Route, welche uns nun durch das "klassische" Dubai führt. Hier gibt es gar keine Hochhäuser, sondern ältere Gebäude und keinen Hochglanz wie sonst an jeder Ecke. Aber trotzdem hat das "alte Dubai" natürlich Charme. Wir sehen die bekannten Gold- und Gewürzmärkte und am Dubai Creek stehen die Handelsschiffe und laden Waren ein und aus. Kurze Zeit später steigen auch wir aus, da es hier noch eine Fahrt mit dem Schiff über den Dubai Creek gibt. So wie gestern verlassen wir nun also den festen Boden und fahren den Creek entlang. Auch hier wird an jeder zweiten Ecke gebaut, da neue Gebäude entstehen. Die Fahrt ist angenehmer als gestern, da wir ein Dach auf dem Schiff haben. 🙂

Nach der Fahrt geht es wieder weiter mit dem Bus und wir fahren zurück zum riesigen Burj Khalifa. Hier haben wir etwas Zeit bis der nächste Bus für die Strandtour kommt und so genehmigen wir uns ein Eis in der Dubai Mall. Dabei wirft die "Eismacherin" förmlich die Eiskugeln durch den Laden und macht eine super Show, da schmeckt das Eis doch noch besser. 🙂

Gestärkt setzen wir uns wieder in den Bus und fahren nun die Strandtour. Hier geht es immer am Wasser/Meer entlang. Das Highlight auf der Route stellt zunächst das Burj Al Arab dar, die größte "Suite" misst stolze 780 m² (!!!), ohne Worte. Wir machen wieder fleißig Fotos und fahren weiter. Nun geht es weiter auf die künstlich erstellte Palme, welche jeder zumindest aus dem Fernsehen kennt: The Palm Jumeirah. Über eine lange Straße fahren wir hier auf die vor rund 10 Jahren geschaffene Insel und können kaum fassen, dass dies hier mal alles Wasser war. Gespannt hören wir uns die Geschichte an und fahren auf das am Ende liegende Hotel Atlantis zu, ein wahrer Traum. 🙂 Es gibt eine extra Bustour für die Insel, welche wir natürlich gleich mitnehmen, wenn wir schon hier sind. In den weiteren 60 Minuten im Bus fahren wir die ganze Zeit außen an der Insel entlang, hier entsteht Traumhotel an Traumhotel, viele befinden sich noch mitten im Aufbau. Die Hotels, welche jedoch schon fertig sind, werden wir wohl nie von Innen sehen. 🙂 Eine wirklich traumhafte Insel.

Nach rund 9,5 Stunden Sightseeing sind wir endlich zurück am Ausgangspunkt. Wir essen heute wieder Burger und Pommes (was auch sonst) und gehen glücklich zurück ins Hotel. Jetzt werden wir noch in den Pool springen und dann früh ins Bett gehen, wir sind doch ein wenig müde. 🙂

veröffentlicht unter: Allgemein 1 Kommentar
21Mai/160

Dubai: Riesige Mall, Bus- und Bootstour, 21.05.2016

Da wir gestern erst ziemlich spät im Hotel angekommen sind, kommen wir heute nicht so richtig aus dem Bett. Gegen 9 Uhr stehen wir auf und machen uns gleich auf den Weg zum Frühstück. Hier ist alles geboten, was man braucht um erst abends wieder Hunger zu bekommen: Omelett, Brot, Früchte, Obst, Pfannkuchen, Cornflakes und und und … alles dabei, was dick und glücklich macht. 🙂

Für heute hatten wir uns zunächst vorgenommen in die 1 Kilometer entfernte „Mall of the Emirates“ zu gehen – ein riesiges Einkaufszentrum. Bekannt ist die „Mall“ vor allem dafür, dass dort die Skihalle integriert ist, wo zahlreiche Personen Ski bzw. Snowboard fahren.

Der Weg zur Mall soll in 15 Minuten erledigt sein. Natürlich jammer ich trotzdem nach 2 Minuten, dass es viel zu warm ist. (ca. 40 Grad) Nach gefühlten 3 Stunden sind wir dann endlich da und es ist angenehm kühl in der Mall. Wir sind hier zunächst auf der Suche nach dem „Dubai Entertainer“, ein Gutscheinheft mit über 2300 Gutscheinen (Essen, Unternehmungen, Dienstleistungen), welche den Aufenthalt hier wesentlich günstiger machen. Das Prinzip ist dabei sehr einfach, immer eins kaufen und das zweite umsonst dazu. Rund 120€ kostet der Entertainer, lohnt sich aber auf jeden Fall, wenn man hier viel unternimmt.

Nachdem wir den Entertainer gekauft haben, wollen wir nun wieder unseren geliebten Hop-On-Hop-Off Bus buchen mit welchem wir die Stadt die nächsten zwei Tage erkunden wollen. Wir kaufen das 48-Stunden Ticket (natürlich 2 für 1) und steigen gleich mal ein. Insgesamt werden hier 3 große Touren angeboten, heute schaffen wir nur noch die Marina-Tour inkl. Bootsfahrt. Den Rest machen wir dann morgen.

Wir cremen uns noch kräftig ein (natürlich haben wir die Sonnencreme im Hotel vergessen und kaufen extra nochmal neue) und schon geht es mit Kopfhörern auf die geführte Tour. Anna entscheidet sich für das Sonnendeck bei angenehmen gefühlten 50 Grad, ich schwitze ja noch nicht genug! 🙂 Nach ein paar Stops kommen wir in Dubai Marina an, einem relativ neuen Stadtteil in Dubai, wo sehr viele Wolkenkratzer für Einwohner am Wasser entstanden sind, wirklich super beeindruckend. Bis unser Schiff ablegt, haben wir noch ca. 40 Minuten, also spazieren wir am Wasser entlang der riesigen Gebäude, super schön! Alle 300 Meter rettet uns ein kurzes Stück Schatten unter einer Brücke vor der Zerschmelzung, hab ich schon erwähnt, wie warm es hier ist? 🙂

Leider finden wir nicht den Ablegeort unseres Schiffes und wir irren etwas umher, wir sind jedoch nicht die Einzigen. Zumindest verpassen wir die Abfahrt und müssen noch eine Stunde warten. Nach der weiteren Suche und etlichen Nachfragen finden wir endlich den Ablegeort, war wirklich nicht so einfach zu finden für Nicht-Dubaier. Die Schiffstour dauert ca. eine Stunde und wir fahren zwischen den vielen Hochhäusern aufs Meer hinaus. Hier fährt Jacht an Jacht an Jacht und man fragt sich jedes Mal: Müssen die Leute hier nicht arbeiten? 🙂

Nach der Schiffstour fahren wir mit dem Bus unsere Marina-Tour zu Ende und sehen noch den Burj Al Arab. Diesen werden wir aber in den restlichen Tagen nochmal näher besuchen. Für uns steht nach der heutigen Bustour jedoch schon fest, dass wir niemals Bus- oder Taxifahrer hier in Dubai werden können – die Ampelphasen sind teilweise 5 Minuten lang und man steht, steht und steht. Unglaublich, wie die das hier aushalten. 🙂 Auf der anderen Seite könnten wir uns jedoch durchaus einen Umzug nach Dubai vorstellen, da wir hier einen MC-Donalds Lieferservice nach Hause hätten. 🙂

Zurück in der Mall ist es nun schon kurz nach 18 Uhr, wir haben wieder Hunger. Dazu hatten wir in der Mall bereits „Johnny Rockets“ gefunden, einen super coolen Burgerladen aus den USA, welchen wir bereits in San Francisco besucht hatten. Natürlich wollen wir dort wieder hin, da wir auch noch einen 2-für-1 Gutschein in unserem Heft haben. 🙂 Satt (es war natürlich SUPER lecker) und glücklich kaufen wir noch ein wenig was für den Abend (Pokalfinale!).

Zurück im Hotel gehen wir noch eine Runde in den Swimming- und Whirlpool auf dem Dach. In Dubai wird es hier bereits gegen 19:00 Uhr dunkel. Ich bin darüber total froh, da es ohne Sonne endlich leichter fällt nicht mehr zu schwitzen. 🙂 Im Pool lassen wir den Tag ausklingen und gegen 20:30 Uhr gehen wir zurück aufs Zimmer. Jetzt haben wir noch 2 Stunden (aufgrund der Zeitverschiebung) bis zum Pokalfinale, wir wollen den Blog für euch fertig machen bis zum Anpfiff. Auf die Bayern!

PS: Ich soll euch schreiben, dass Anna in der Zeit, wo ich hier schreibe, nicht faul auf der Couch liegt, sondern im Zimmer klar Schiff macht usw. 🙂

veröffentlicht unter: Allgemein keine Kommentare
21Mai/160

Dubai: Anreise, 20.05.2016

Bereits am 14.05.2016 verließen wir unsere Wohnung in München und machten uns auf einen kleinen „Roadtrip“ durch Deutschland bevor wir uns nach Dubai aufmachten.

Zunächst waren wir auf den Weg nach Handeloh (Nähe Hamburg), wo Jenni und Julian heirateten und wir dort natürlich mitgeholfen haben alle Getränke zu leeren. Wir haben natürlich alles gegeben, aber es hat natürlich nicht geklappt! Es war dennoch eine wunderschöne Trauung und Feier. Wenn wir schon mal so hoch im Norden sind, besuchen wir gleich noch für zwei Tage Claudi und Hendrik in Kiel an der Ostsee. Auch hier hatten wir eine tolle Zeit gemischt aus Sport, gutem Essen (inkl. Fischbrötchen) und Game of Thrones! 🙂  Da unser Flug von Frankfurt aus ging, führte uns unsere Reise nun nach Mainz zu Benny, welcher uns für die nächsten zwei Nächte aufnahm. Hier besuchten wir auch Annas Tante und guckten uns noch tagsüber Mainz an. Benny war natürlich auch ein super Gastgeber und servierte alles an Alkohol, was er finden konnte. 🙂

Nun war es aber auch endlich Freitag und unser Flug ging gegen 14:00 Uhr in Frankfurt los. Gegen 10 Uhr machten wir uns bei Benny auf den Weg (ca. 45 Minuten mit den Öffentlichen zum Flughafen). Check-In und Gepäckabgabe waren problemlos, doch wunderten wir uns doch sehr darüber, dass die Lufthansa anscheinend jegliches Personal abgebaut hat, denn man macht mittlerweile alles selbst inkl. Gepäckabgabe am Automaten. Super technisch und irgendwie cool, hoffentlich haben wir alles richtig gemacht und unser Koffer kommt auch wirklich an. Dann ab durch die Sicherheitskontrolle. Anna kommt problemlos durch den „Nacktscanner“. Ich zunächst auch, doch irgendwas hab ich anscheinend in meinem Rucksack nicht richtig ausgepackt, da dieser nach dem Scanner auf ein extra Band geht zur händischen Kontrolle vom Personal. Was kann das nur sein? Evtl. die Tasche von der GoPro, wo nur Kabel drin sind? Keine Ahnung. Den Sprengstofftest zumindest besteht mein Rucksack und es werden keine Spuren gefunden. Doch dann zieht der nette Mann doch tatsächlich einen Fahrrad-Schraubschlüssel aus dem Rucksack, oh Gott wie peinlich. Den hatte ich im Rucksack noch drin, da ich in der Arbeit einen Platten hatte und mein Rad ausbauen musste. Zumindest kann man beruhigt sein, dass solche Sachen doch auffallen. Eigentlich wollte ich ja das Personal auch nur testen. 🙂

Nun warten wir noch zwei Stunden auf den Flieger und lesen die Bild, essen einen Burger und ein Eis und schon können wir „boarden“. Der Flug dauert genau 6 Stunden und wir vertreiben uns die Zeit mit den super Filmen an Bord. Das Essen ist auch ganz ok für einen Flieger. Beim Anflug können wir schon die vielen Lichter über der Stadt entdecken. Der Flughafen selbst scheint direkt in der Stadt zu sein, zumindest sind wir sonst noch nicht so nah über Autos geflogen. 🙂 Der Flughafen ist riesig und wir müssen erst mit einer Bahn zum nächsten Terminal fahren zur Abholung unseres Gepäcks. Vor der Abholung noch schnell durch die Passkontrolle für Besucher. Schnell ist gut, wir stehen in einer Megaschlange und brauchen 1:15 Stunde. Wirklich etwas nervig, da es auch schon 12 Uhr hier mittlerweile ist und wir doch ein wenig müde werden.

Den Transfer vom Flughafen zum Hotel hatten wir mit gebucht, so bringt uns ganz unkompliziert ein großes Auto zum Hotel. In der halben Stunde Fahrt sehen wir schon die großen Skyliner und können diese „erahnen“. Wir hatten uns zwar etwas mehr Lichter erwartet, aber wir sind hier nicht in Vegas, sondern in Dubai. 🙂 Im Hotel funktioniert das Einchecken auch wunderbar und problemlos, wir sind endlich da, hallo Dubai!

veröffentlicht unter: Allgemein keine Kommentare
6Sep/152

USA: Fazit unserer Reise, 06.09.2015

Nach über 3 Wochen in den USA und unzähligen schönen Erlebnissen und Erinnerungen, ist nun unsere Hochzeitsreise auch schon wieder vorbei. Insgesamt sind für uns die letzten 5 Wochen inkl. Hochzeitsvorbereitung, Hochzeit und Hochzeitsreise wie im Flug vergangen.

Nun zuerst ein paar interessante Statistiken zu unserer Reise:

  • Gefahrene Kilometer: 5200 Kilometer in 22 Tagen (rund 236 Kilometer am Tag) – Wie gesagt ist uns das Fahren aber nie zu viel gewesen und würden die Route jederzeit wieder so planen von den Strecken her.
  • Koffer-Gewicht auf Hinflug: 10 und 11 kg
  • Koffer-Gewicht auf Rückflug: 21 und 22 kg – Waren wir wirklich so viel shoppen? 🙂
  • Gewichtzunahme im Urlaub: Anna 2 kg und Reiko 6 kg! Wenn wir bedenken, dass wir ca. das Gleiche gegessen haben, ist das total unfair! 🙂
  • Rund 4500 Fotos. Dabei wurden etliche schon während der Fahrt aussortiert und die übrig gebliebenen Fotos müssen nur noch bedingt bereinigt werden.

Was hat uns besonders gut gefallen?

An erster Stelle möchten wir sagen, wie unglaublich nett und hilfsbereit die Amerikaner sind. Wir haben es ja schon oft aus Reiseführern und Berichten gehört, aber es ist einfach wirklich so! 🙂 Wenn wir an einer Bushaltestelle stehen und ungläubig den Plan studieren, dauert es keine 30 Sekunden bis uns jemand fragt, ob er helfen kann. Das ist doch unglaublich. Dachten wir beim ersten Mal noch, dass diejenige Person nett war, so stellen wir beim zweiten, dritten … usw. fest, dass hier einfach alle so nett sind.

Das Essen ist natürlich voll unser Ding. Wir sind froh, dass es jetzt nicht immer so weitergeht. (s.o. die Statistik) Ihr könnt euch vorstellen, wie ich hier nach einem Jahr aussehen würde… 🙂 Aber trotzdem ist es für einen Urlaub einfach genau das richtige Essen für uns, Fast Food in allen Variationen an allen Ecken. BURGER, BURGER und nochmals BURGER! 🙂 Einfach super hat uns das gefallen.

Sonst haben wir bisher immer nur Urlaube gemacht, in welchem wir faul am Strand lagen und uns komplett aufs Nichts tun konzentriert haben. In diesem Urlaub war es eine ganz neue Erfahrung jeden Tag etwas zu machen und „unterwegs“ zu sein. Das hat uns aber richtig gut gefallen. Also werden wir in den nächsten Urlauben doch etwas „aktiver“ sein. Damit meine ich jetzt aber nicht, dass wir anfangen werden zu wandern. Durch einen Park mit Auto zu fahren, reicht uns weiterhin erstmal komplett aus. 🙂

Was würden wir beim nächsten Mal anders machen?

Eigentlich gar nichts. Bei der ersten so großen Tour hatten wir natürlich vorher etwas Angst und konnten die Strecken nicht so gut einschätzen. Wir waren vor Ort auch nicht wirklich flexibel für Anpassungen, da wir alle Hotels vorgebucht hatten. (Das würden wir aber auf Grund von Hauptsaison im August wieder so machen) Doch die Strecken haben jeden Tag gepasst und es war nicht ein Tag dabei, den wir jetzt im Nachgang anders machen würden. Man muss sich halt selbst gut einschätzen können. Für uns war klar, dass wir eher der Städtetyp sind und die Nationalparks uns nur am Rande interessieren.

Was bleibt jetzt noch nach dem Urlaub?

Zunächst einmal bei mir 6 Kilogramm, welche schnellstmöglich wieder abtrainiert werden müssen. Aufgrund der anstehenden Wiesn wird das jedoch erst gegen Oktober/November etwas. Weihnachten rum ist ja zur Not auch immer eine gute Zeit um abzunehmen! 🙂

Im Ernst können wir jedoch sagen, dass es uns so gut gefallen hat, dass wir nächstes Jahr gerne wieder in die USA fahren möchten. Dann natürlich die Ostküste entlang. Dort gibt es auch wahnsinnig viel zu sehen und einige interessante Routen. Wir würden aber vermutlich mal eine 2-Wochen Tour anpeilen zu Ostern oder Pfingsten! Falls wir das machen, würden wir euch natürlich wieder im Blog informieren! 🙂

Auch möchten wir von der Reise noch ein Fotobuch erstellen, welches wir dann mit euch zusammen bei einem (oder zwei) leckeren Bier angucken können.

Danke!

Wir bedanken uns bei euch, dass ihr alle hier so fleißig gelesen habt und für eure netten Kommentare bei WhatsApp oder hier direkt im Blog. Vielen Dank und bis hoffentlich bald! 🙂

PS: Ihr braucht den Blog dann in nächster Zeit nicht so häufig besuchen, da dieser vermutlich nur spärlich gefüllt wird. Von unserem harten Beamtenalltag brauchen wir nicht jeden Tag berichten! 🙂

veröffentlicht unter: Allgemein 2 Kommentare
4Sep/150

USA: Abreisetag in L.A., 03.09.2015

Nach über 3 Wochen hier in den USA geht es heute wieder zurück. Zugegeben freuen wir uns natürlich auch wieder ein bisschen auf die Heimat. Aber natürlich sind wir auch ein wenig traurig, dass die schöne Zeit hier zu Ende geht. Aber unser Körper freut sich sehr auf Deutschland, weil so wie die letzten 3 Wochen kann es natürlich nicht weitergehen vom Essen/Trinken. 🙂

Nach dem Frühstück packen wir erst einmal über eine Stunde alle unsere Sachen zusammen. Da wir relativ viel shoppen waren, hatten wir ein wenig Sorge, dass nicht alles in die Koffer passt. Aber wir sind richtige „Verpackungskünstler“ und sind mit rund 22 kg genau 1 Kilo leichter als erlaubt. Da wäre also eigentlich noch was gegangen. 🙂

Da unser Flug erst um 18:20 Uhr abfliegt, haben wir noch viel Zeit. Im Hinterkopf hat man natürlich den Flug, daher haben wir uns für heute nicht wirklich viel vorgenommen. Als erstes fahren wir daher noch mal zum Zentrum von Hollywood. Hier wollen wir den bekannten Walk of Fame entlang gehen und Ausschau halten nach Künstlern, welche wir kennen. Reichliche Personen haben wir noch nie gehört, es sind aber auch sehr viele bekannte Künstler dabei. Wir laufen noch im Dolby Theater umher und können sogar kurz auf dem „roten“ Teppich der Oscar-Verleihung entlang gehen. 🙂 Leider ist in Hollywood sehr viel los und man kann hier nicht wirklich entspannt als Tourist unterwegs sein. Als Tourist möchte man ja im Urlaub nicht permanent angequatscht werden von der Seite. Das war in den letzten 3 Wochen auch nicht wirklich schlimm in den USA, hier in Hollywood nervt es jedoch total. Zumal an jeder Ecke Scientology auf dich wartet und dich zu einem Persönlichkeitstest überreden möchten, unglaublich nervig. Das haben wir jedoch auch nur in L.A. erlebt und sonst nirgends.

Wir fahren weiter zum Staples Center. Das ist eine sehr bekannte Sporthalle, in welcher unter anderem auch Basketball gespielt wird. Daher müssen wir (muss ich) dort noch unbedingt hin. Die Halle sieht auch ziemlich beeindruckend von außen aus. Da wir noch vom Frühstück (und den letzten zwei Abend Hot-Dogs beim Baseball) noch ziemlich satt sind, gibt es vor dem Flug nur noch einen Burger für Anna und für mich einen Oreo-Shake.

Nun machen wir uns auf dem Weg zum Flughafen. Als erstes müssen wir dort unseren Mietwagen abgeben. Die Beschilderung ist gut und wir finden sofort den entsprechenden Ort. Das ist alles ziemlich einfach, Auto parken, ein Mitarbeiter scannt das Auto und wir können alles ausladen. Ein Busshuttle fährt uns zum Terminal des Flughafens. Es hat jedoch gar keiner mit uns das Auto angeguckt, na hoffentlich geht das gut. 🙂

Am Terminal angekommen, geben wir das Gepäck ab und bekommen unsere Boarding-Karten. Nun geht es zum Sicherheitscheck. Der ist ein wenig „intensiver“ als an deutschen Flughäfen. Man muss sogar die Schuhe ausziehen und wird dann von einem Ganzkörperscanner überprüft. Alles ziemlich Hightech, die ich wiederum cool finde. Wir haben ja nichts zu verstecken! 🙂

Nun warten wir am Gate noch ca. eine Stunde aufs Boarding. Dabei wollen wir unsere restlichen Dollar schon gegen Euro tauschen. (Wir hatten ja noch Euro dabei, als wir herkamen) Dabei bemerken wir, dass wir im Hotel leider im Safe noch unsere „Geldtasche“ im Safe liegen gelassen haben. Es waren noch ca. 100 Dollar und 50 Euro drin. Also halb so schlimm, aber natürlich ärgerlich. Ich hab nach 5 Minuten wieder gute Laune (Sternzeichen Waage), Anna braucht eine Stunde! 🙂

Nach dem kurzen Schock geht es nun zum Gate. Der Flughafen hier ist natürlich sehr riesig, daher sollte man ein wenig Zeit mitbringen. Das Boarding klappt ohne Probleme und unsere Plätze finden wir in der Boeing 777 sofort. Der Flug ist natürlich wieder extrem lang, aber das Unterhaltungsprogramm ist nicht schlecht. Die Augen können wir nicht so wirklich zumachen. Entweder sind die Plätze so eng oder ich hab ordentlich zugelegt im Urlaub, vermutlich eine Mischung aus beidem. 🙂 Anna liest ein komplettes Buch durch! Ein Mädchenbuch, welches sie zum gefühlten 25. Mal liest und eine wunderschöne Liebesgeschichte hat. Vermutlich schreibt der Autor über uns beide!? 😉

Angekommen in Paris haben wir nur 1,5 Stunden, was schon mal knapp werden kann hier. Wir sind jedoch nach ca. 1 Stunde am Anschlussflug nach München und alles geht gut. Auf diesem Flug sind wir jedoch so müde, dass wir nicht viel mitbekommen vom Start und Flug. Hier schlafen wir komplett. In München angekommen, nehmen wir unser Gepäck und fahren mit der S-Bahn zurück. Endlich haben wir es geschafft nach nun fast 28 Stunden auf den Beinen. Jetzt wird erstmal geschlafen! 🙂

PS: Wir werden noch einen Abschlussbericht schreiben am Wochenende, wo wir nochmal auf verschiedene Dinge eingehen möchten! Also nochmal aktualisieren die Seite am Wochenende! 🙂

veröffentlicht unter: Allgemein keine Kommentare